Missionar

Missionar

Die Thailand-Missionare Martin und Kirsten Hofmann stellen sich vor

 

Unsere gemeinsame Thailand-Geschichte fing eigentlich bereits damit an, dass Kirsten vor über 46 Jahren in Chiang Mai das Licht der Welt erblickte. Als Tochter der Missionare Horst und Wera Grabowski erlebte sie schon als Kind Mission hautnah mit. Martin stammt ursprünglich aus Celle bei Hannover. Seine Familie zog dann in den kleinen oberfränkischen Ort Hutschdorf bei Kulmbach um. Im dortigen christlichen Freizeitheim waren oft Missionare der Marburger Mission zu Besuch, deren Geschichten Martin als kleinen Jungen faszinierten.

In dieser Zeit entstand seine persönliche Verbindung mit dem Aischgrund. Ende der sechziger Jahre evangelisierte sein Vater in Gerhardshofen.
Das war der Anfang einer persönlichen Freundschaft zu den Familien Hans Wirth und Armin Popp. Jahre später studierte Martin dann zusammen mit dem Diespecker Reinhard Reitenspieß in Tabor.

Mittlerweile sind es zweieinhalb Jahre, die wir in Chiang Mai (Nordthailand) leben und als Pastorenehepaar in der Thai-Deutschen Gemeinde (TDG) arbeiten. Die TDG ist eine zweisprachige evangelische Gemeinde, die Menschen aus unterschiedlichen Konfessionen, Glaubensrichtungen und Traditionen geistliche Heimat bietet. Die meisten unserer Besucher leben in Thailand, kommen aber  ursprünglich aus Deutschland, Österreich, der Schweiz oder anderen deutschsprachigen Regionen. Oft haben wir ausländische Gäste zu Besuch, die hier ihren Urlaub verbringen. Von Anfang an zählten immer auch thaideutschsprachige Paare und Familien zu den regelmäßigen Besuchern. Deswegen heißen wir auch Thai-Deutsche Gemeinde. Unser Gottesdienstprogramm wird simultan auf Thai übersetzt. Seit einiger Zeit arbeiten wir außerdem daran, verstärkt Elemente auf Thai wie Textlesungen und Lieder einzubauen.

Zum Gottesdienst trafen wir uns anfangs auf einem Gelände, das mitten im Grünen idyllisch an einem Flussufer liegt. Die Kehrseite unserer offenen Gottesdiensthalle (ohne Wände!) sind allerdings Moskitoangriffe und Wasserattacken von allen Seiten, besonders in der Regenzeit...! U.a. auch deshalb waren wir intensiv auf der Suche nach neuen Räumen. Wir haben die neuen Räume jetzt in einem zentrumsnahen Hotel gefunden. Nach einer sechswöchigen Testphase haben wir uns vergangene Woche entschieden, mit der TDG ins Park Hotel Chiang Mai umzuziehen. Die Zusammenarbeit mit dem dortigen Management und den Mitarbeitern klappt hervorragend

Wir freuen uns sehr über die Unterstützung. Es ist toll, dass es in Deutschland Leute gibt, die sich für uns und unsere Missionsarbeit interessieren. Ohne Menschen, die finanziell und im Gebet hinter uns stehen, können wir hier nichts bewirken. Ganz herzlichen Dank für euren Einsatz, Gott segne euch!

Martin und Kirsten Hofmann